I.L.A. WERKSTATT

WIE GELANGEN WIR VON EINEM LEBEN AUF KOSTEN ANDERER ZUM GUTEN LEBEN FÜR ALLE

I.L.A. steht für Imperiale Lebensweise und solidarische Alternativen. In der I.L.A.-Werkstatt setzen sich junge Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen mit den Problemen der imperialen Lebensweise und Möglichkeiten einer solidarischen Lebensweise auseinander. Sie entwickeln und erproben Transformationsstrategien für einen sozial-ökologischen Wandel und verknüpfen so wissenschaftliche Analyse mit politischer Praxis. Bei jeder I.L.A.-Werkstatt wird ein Team von Multiplikator*innen ausgewählt, die fortgebildet und dabei begleitet werden, eigene Projekte umzusetzen.

»Die I.L.A. Werkstatt macht eine wichtige und vorzügliche Arbeit und sie sprüht vor Ideen. Wir sind froh darüber, dass wir bei persönlichen Begegnungen miterleben durften, mit wieviel Leidenschaft dieses Projekt angegangen und umgesetzt wird.«

Ulrich Brand, Maja Göpel, Barbara Muraca, Tilman Santarius & Markus Wissen​

Die I.L.A. Werkstatt geht in die vierte Runde!

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

PROJEKTE

WANDELWERKSTATT

VOM WISSEN ZUM WANDEL

In der I.L.A.-Wandelwerkstatt entwickeln wir Transformationsstrategien und Projekte, mit denen wir Menschen für eine sozial-ökologische Transformation begeistern. Wir wollen damit das zuvor in den Schreibwerkstätten erarbeitete Wissen in die Gesellschaft tragen. Vier Wandelprojekte bringen Innovationen im Bereich öffentlichkeitswirksame Aktionen und Kommunikation hervor, um Menschen für global gerechte und nachhaltige Lebens- und Wirtschaftsweisen zu sensibilisieren und ins Handeln zu bringen.

DIE MULTIPLIKATOR*INNEN

Kathrin Althaus, Christin Bühler, Serttas Dündar, Matthieu Floret, Niklas Heiland, Farina Hoffmann, Dominique Just, Janine Korduan, Jonas Korn, Christopf Kranich, Ursula Krieger, Sara Lingstädt, Kersin Lopau, Lia Polotzek, Anne-Kathrin Schwab, Marike Völkerding und Cornelia Wolff.

PROJEKTLEITUNG

Die Wandelwerkstatt (2019-2021) wird geleitet von Wiebke Thomas und Johanna Ritter, begleitet von Karin Walther und unterstützt von Friederike Hildebrandt und Nicola Kadel.

181109_Makro-Titel_NEU.jpg

DAS GUTE LEBEN FÜR ALLE

ZWEITE SCHREIBWERKSTATT

DAS GUTE LEBEN FÜR ALLE

Globale Krisen spitzen sich zu. Doch wo sind die Antworten? Das I.L.A. Kollektiv hat sich auf die Suche nach neuen Lebens- und Wirtschaftsweisen begeben, die nicht auf Kosten anderer und der Natur gehen. Wie kann ein Gutes Leben für Alle aussehen? Dabei wird klar: An vielen Orten setzen sich Menschen bereits jetzt für ein zukunftsfähiges, demokratisches sowie sozial und ökologisch gerechtes Miteinander ein. All ihre Projekte bieten konkrete Alternativen im Hier und Jetzt. Gleichzeitig stellt sich das Buch auch den großen Fragen und skizziert die politischen und wirtschaftlichen Voraussetzungen für ein Gutes Leben für Alle. Die derzeitige imperiale Lebensweise – wie es das Kollektiv in seinem ersten Buch „Auf Kosten anderer?“ zeigt – ist die Folge politischer Entscheidungen und unserem alltäglichen Handeln. Eine andere Welt ist also machbar. Doch wie kann das gelingen? Im letzten Teil zeichnet das Buch Wege von der imperialen in die solidarische Lebensweise.

DIE AUTOR*INNEN

Christoph Ambach, Monika Austaller, Hermine Bähr, Christopher Beil, Anton Brokow-Loga, Laima Eicke, Nilda Inkermann, Friederike Hildebrandt, Elisabeth Jeglitzka, Tobias Kalt, Julia Kolbinger, Jonas Lage, Felix Ries, Johanna Ritter, Tobi Rosswog, Christiane Schwausch, Wiebke Thomas, Katharina van Treeck und Simon Walch.

PROJEKTLEITUNG

Die zweite Schreibwerkstatt (2018-2019) wurde geleitet von Dr. Katharina van Treeck, begleitet von Karin Walther und unterstützt von Friederike Hildebrandt.

Cover_DasGuteLeben.jpg

DAS GUTE LEBEN FÜR ALLE

ERSTE SCHREIBWERKSTATT

AUF KOSTEN ANDERER

Alle reden von Missständen und Krisen: Hier die Klima- und Rohstoffkrise, dort die sozial-politische Dauerkrise Griechenlands oder die menschenverachtende Ausbeutung in der Textilindustrie. Die Probleme sind vielen bewusst - dennoch scheint sich wenig zu ändern. Warum? Das Konzept der »Imperialen Lebensweise« erklärt, warum sich angesichts zunehmender Ungerechtigkeiten keine zukunftsweisenden Alternativen durchsetzen und ein sozial-ökologischer Wandel daher weiter auf sich warten lässt. Dieses Dossier stellt das Konzept der imperialen Lebensweise vor und erläutert, wie unsere derzeitige Produktions- und Lebensweise Mensch und Natur belastet. Dabei werden verschiedene Bereiche unseres alltäglichen Lebens beleuchtet, unter anderem Ernährung, Mobilität und Digitalisierung. Schließlich werden sozial-ökologische Alternativen und Ansatzpunkte vorgestellt, wie wir ein gutes Leben für alle erreichen - anstatt ein besseres Leben für wenige.

DIE AUTOR*INNEN

Maximilian Becker, Samuel Decker, Jannis Eicker, Hannah Engelmann, Ia Eradze, Franziskus Forster, Stella Haller, Magdalena Heuwieser, Maja Hoffmann, Thomas Kopp, Carla Noever Castelos, Christoph Podstawa, Anil Shah, Anne Siemons, Therese Wenzel und Lukas Wolfinger.

PROJEKTLEITUNG

Die erste Schreibwerkstatt (2016-2017) wurde geleitet von Dr. Thomas Kopp, begleitet von Dr. Katharina van Treeck und Karin Walther und unterstützt von Friederike Hildebrandt.

Auf-Kosten-Anderer-fertig_titel.jpg

DAS GUTE LEBEN FÜR ALLE

DIE WERKSTATTREIHE

Die I.L.A.-Werkstatt ist ein Projekt des Vereins Common Future. Dr. Thomas Kopp hat das Projekt initiiert und gestaltet die Werkstattreihe zusammen mit den Projektleiter*innen und der Prozessbegleiterin Karin Walther. Die Projekte werden wissenschaftlich begleitet durch die Schirmherr*innen Prof. Dr. Ulrich Brand, Prof. Dr. Maja Göpel, Prof. Dr. Barbara Muraca, Prof. Dr. Tilman Santarius und Prof. Dr. Markus Wissen.

I.L.A. KOLLEKTIV


DAS I.L.A. - KOLLEKTIV

Wir basteln gerade an einer Website. Sobald diese online geht, findest Du diese hier verlinkt.

MEDIATHEK

Bald geht es hier zur Mediathek des I.L.A.-Kollektivs

VERANSTALTUNGEN

Bald findest Du hier weitere Events.

MEHR INFOS

Viele Absolvent*innen der I.L.A.-Werkstätten organisieren sich im I.L.A.-Kollektiv. Das I.L.A.-Kollektiv kooperiert mit der I.L.A.-Werkstatt und organisiert eigene Projekte. Hier geht es bald zur Seite des I.L.A.-Kollektivs

VIELEN DANK AN ...

... FÖRDER*INNEN

Das Projekt wird gefördert durch die Europäische Union, Engagement Global mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Brot für die Welt und den Katholischen Fonds.

... KOOPERATIONSPARTNER*INNEN

... SCHIRMHERR*INNEN

Prof. Dr. Ulrich Brand, Prof. Dr. Maja Göpel, Prof. Dr. Barbara Muraca, Prof. Dr. Tilman Santarius und Prof. Dr. Markus Wissen.​

BLEIB IN KONTAKT

NEWSLETTER ABONNIEREN

Schreib eine Mail an,
damit wir Dich in den Newsletter eintragen können
ila_info@riseup.net

Die I.L.A. Werkstatt ist ein Projekt des Vereins Common Future.

Diese Webseite wurde mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union erstellt. Für den Inhalt der Webseite ist ausschließlich Common Future e.V. verantwortlich. Die hier dargestellten Positionen geben nicht den Standpunkt der Europäischen Union, von Engagement Global oder des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, von Brot für die Welt und des Katholischen Fonds wieder.

Common Future e.V.
c/o Thinkfarm
Oberlandstraße 26-35
12099 Berlin

Wir freuen uns über eine Nachricht von Dir:
ila_info@riseup.net

Impressum