wandelwerkstatt

I.L.A. Wandelwerkstatt

I.L.A. steht für Imperiale Lebensweise und solidarische Alternativen. Wir wollen nicht länger auf Kosten anderer leben, sondern zum Guten Leben für Alle gelangen. In der aktuellen I.L.A. Wandelwerkstatt entwickeln junge Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen Strategien und Projekte, die Menschen für eine sozial-ökologische Transformation in Bewegung bringen.

Die Wandelprojekte

Podcastreihe OhneMehrwert - Inspirationen durch zukunftsfähige Ökonomieformen

Unser Team begibt sich für die Zuhörer*innen in Genossenschaften, selbstverwaltete Kollektive und andere Betriebsformen, die bedarfsgerecht und ohne privatwirtschaftliche Gewinnabsichten wirtschaften. In Interviews mit den Menschen vor Ort in den Betrieben finden wir heraus, was diese Wirtschaftsformen ausmacht und wie sie in ihrem Umfeld wirken. Unsere Hörer*innen erfahren, wie es zur Gründung der Betriebe kam und was die Menschen dort heute in ihrem Schaffen und Leben bewegt. Mit den Podcasts wollen wir andere inspirieren, ähnliche Wege zu gehen. Deswegen veröffentlichen wir auf unserer geplanten Hompegae ohnemehrwert.de neben den Podcasts weiterführende Links mit nützlichen Infos zu dem jeweiligen Thema der Podcastfolgen. Das Projekt „Ohne Mehrwert“ ist im Rahmen der I.L.A.-Wandelwerkstatt entstanden und wird vom Kollektiv Fairraum konzipiert und umgesetzt.

CLIMATE JUSTICE LAB

… ist ein experimenteller Workshop zum Thema Klimagerechtigkeit, der eine transformative Reise durch unsere Körper, Denkweisen und Beziehungen ermöglicht. Wir setzen uns mittels körperbasierter Methoden mit Klimawandel, globalen sozialen Ungerechtigkeiten und rassistischen und sexistischen Strukturen auseinander. In dem Workshop möchten wir einen bewussten Raum schaffen, der sensibel für Machtdynamiken und Diskriminierung ist, und diesen gemeinsam gestalten. Kannst du verlernen, was tief in deinem Geist und Körper verinnerlicht ist?

Solidarische Ökonomie
im Werra-Meißner-Kreis

Die Idee der solidarischen Ökonomie wurde maßgeblich in Lateinamerika entwickelt. In der Region rund um Kassel wird das Konzept der solidarischen Ökonomie bereits heute in die Praxis umgesetzt. Hier gibt es viele erfolgreiche Beispiele solidarisch wirtschaftender Betriebe. Mit zwei Workshops im Werra-Meißner-Kreis zeigen wir lokalen Politiker*innen und Entscheidungsträger*innen, warum sie gefordert sind, die Solidarische Ökonomie vor Ort zu unterstützen und wie dies gelingen kann. Wir wollen den Erfahrungsschatz aus dieser Modellregion dokumentieren und verbreiten, um Perspektiven für eine allgemeine solidarische Ausrichtung der Wirtschaft aufzuzeigen.

Das Gute Leben für Alle
bekannter machen

Wir wollen Projekte und Initiativen, in denen solidarische Alternativen bereits im Hier und Jetzt gelebt werden, bekannter machen. Viele Formen von Wandelgeschichten sollen Leser*innen Lust auf solidarisches Leben und Wirtschaften vor ihrer Haustür machen.

Vielen dank an ...

... FÖRDER*INNEN

Das Projekt wird gefördert durch die Europäische Union, Engagement Global mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Brot für die Welt und den Katholischen Fonds.

BLEIB IN KONTAKT

Die I.L.A. Werkstatt ist ein Projekt des Vereins Common Future.

Diese Webseite wurde mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union erstellt. Für den Inhalt der Webseite ist ausschließlich Common Future e.V. verantwortlich. Die hier dargestellten Positionen geben nicht den Standpunkt der Europäischen Union, von Engagement Global oder des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, von Brot für die Welt und des Katholischen Fonds wieder.

Common Future e.V.
c/o Thinkfarm
Oberlandstraße 26-35
12099 Berlin

Wir freuen uns über eine Nachricht von Dir:
ila_info@riseup.net

Impressum